Florentine

Florentine

Montag, 10. Oktober 2022

Mittwoch 12. Oktober 2022: EQUILIBRIUM


Eröffnung des Salonschiff-Postkarten-Shops

mit Bildern aus der Projektreihe „We have a SITuation here“
(einer Kooperation der Abt. Experimentelle Gestaltung mit dem Salonschiff Frl. Florentine und der Stadtwerkstatt Linz, 2021-22)
Eröffnungsrede:
Rainer Zendron (Kurator, Künstler, ex-Vizerektor)
Eröffnungskonzert:
Dr. Eiter (Ruth Größwang, Cooky Manoli, Susanna Melem, Elias Neururer und Severin Standhartinger)
Beteiligte KünstlerInnen:
Walentina Ammann, Jana Ehls, Edgar Friedl, David Kapl, Mimi Neitsch, Simon Pfeiffer, Simon Reitmann, Blanca Rada Roldan, Nahikari Rojo-Cacho, Leo Schatzl, Mathias Schlägel, Jonathan Weiss

Dienstag, 4. Oktober 2022

Freitag, 16. September 2022

Freitag 30. September 2022: WaVeY ⋞⋞⋞ NANA | Moerky Moerk


Wavey-Host NANA und Friends bringen das Schiff mit diversesten Rhythmen wieder einmal richtig zum Schaukeln. 

⛵ Treating sea sickness with sick sound. 🔥🔥🔥

NANA | Moerky Moerk

Mittwoch, 14. September 2022

Mittwoch 21. September 2022: XING (Duo Set m. Ines Kolleritsch)

 


XING Live am Schiff im Duo Set mit Ines Kolleritsch (Keys,backvoc)

Das stilistische Spektrum von XING rangiert zwischen melancholischen Melodien, Hip Hop Elementen, Einflüssen aus dem R&B und einer großen Menge Soul. Aus den verschiedenen musikalischen Hintergründen und einer tiefen Stimme, welche auch Höhen unbeschwert meistert, ergibt sich eine Soundscape voll fesselnder Beats und intimen Texten mit gesellschaftskritischer Substanz




Montag, 29. August 2022

Freitag & Samstag 9./10. September 2022: plankton electronic movement - 3rd bday


Drei Jahre, die so unfassbar schnell vergangen sind und in denen so vieles passiert ist. Drei Jahre, die an keinem spurlos vorbei gegangen sind.

Eine Pandemie die Freundschaften zerstört hat, die in verschiedensten Crews zu Ausschlüssen und Trennungen geführt hat.
Veranstaltungen die nicht durchgeführt werden konnten.
Jobs die nicht mehr ausgeführt werden konnten.
Menschen die sich nicht mehr treffen konnten.
Es war eine schwere Zeit in der wir Planktoneers noch mehr zusammen gewachsen sind und unsere Freundschaften intensiviert haben. Das alles und noch viel mehr, ist Grund genug um gemeinsam zwei Tage lang eine wundervolle Zeit mit feinster Mukke ausgelassen genießen zu können und zu dürfen!
Wir freuen uns über jeden einzelnen von euch!
Also wenn ihr am ARS Festival Wochenende noch planlos seid, nach der Klangwolke noch nicht nach Hause gehen und das Tanzbein schwingen lassen wollt, schaut vorbei ihr seid alle herzlich willkommen bei unserer 3 Jahres Feier!
für euch am Start:
rupert huber / tosca (live)
kinetical vs. nana b2b dirty harry
solar(ium) boy & girls
constant change - wiener mischung
lorant masher - stahlstadt techno
louie dellavega - plankton
secret tribe - dot:kor
meanda - landscapes music
daniele d‘agnelli - ff barcelona
maluco - ava berlin
dirty harry - tango beijing

Donnerstag 1. September / 20:00: Bananz - Philosophen im Saustall Release

 



Releaseparty der LP "Bananz - Philosophen im Saustall"
Mit Live Musik in 5 köpfiger Besetzung.

Samstag, 13. August 2022

Freitag 26.08.22 / 19:00: Floating Sunset mit le:la, maerlia, Olgas Boris

 



Wo gibts die schönsten Sonnenuntergänge und passend zur Sunsetmood auch noch wunderbare Musik? Natürlich auf der Seebühne des Salonschiff Florentine, und zwar am 26.08. ab 19:00!
Es erwarten euch drei wunderbare Künster*innen aus dem Hause Feber Wolle. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei, von RnB angehauchten Songs mit 90s Nostalgia, über düster-zerbrechliche Trip-Hop-Sounds, bis hin zu Elektro-Folk.
Es erwartet euch also ein abwechslungsreicher und einzigartiger Abend, der den Sommer noch einmal richtig aufleben lässt und Urlaubsvibes verspricht.

ACTS:
>>> le:la <<<
Der Sound von le:la oszilliert zwischen 90s Nostalgia und aktuellen Songwriterinnen wie Elena Tonra, Sevda Alizadeh oder Gracie Abrams. R&B Hooks treffen auf düster-eindringlichen Post-TripHop. Die soulige Stimme und die Breakbeats - mal staubtrocken, mal verfremdet - treiben die Songs voran. Inhaltlich erzählen die Songs sehr autobiographische Coming-of-Age-Geschichten der Künstlerin. Allerdings nicht plump und direkt, sondern verpackt in geheimnisvollen Lyrics, die viel mehr ein dunkles, verschwommenes Gemälde zeichnen, als ein klares Abbild der Realität. Es geht ums „sich zurechtfinden" in der neuen Umgebung, unter neuen Leuten oder auch mit sich allein. Ums Lost-sein, in der Isolation einer noch fremden Großstadt. Das reduzierte Songwriting und die simplen, verträumten E-Gitarren verstärken dieses Bild.

>>> maerlia <<<
maerlia, eine Solo-Künstlerin die Mitte September ihre Debüt-EP veröffentlichen wird. Sie bespielt eine Soundwelt irgendwo zwischen elektronischem Trip-Hop und verletzlichem Post RnB, gemacht für düster vernebelte Clubnächte.
In rauer Zärtlichkeit, massiven Synths und tiefen Bässen verpackt sie ihre tiefgründigen Texte, welche das Publikum auf sanfte Art nachdenklich stimmt. Ihre verletzliche und zugleich ausdrucksstarke Musik bewegt, deshalb gilt sie für uns jetzt schon als Geheimtipp!

>>> Olgas Boris <<<
Olgas Boris - zwei Stimmen, zwei Echos und den Reverb bitte voll auf.
Da gibt es Text-Fragmente, die durch den Raum fliegen - mal nah, mal fern. Und dann, ganz plötzlich überraschen wundersame Sounds. Aus den Echos der Text- und Sound-Fetzen entstehen schließlich rätselhafte Geschichten. Die Geschichten von Olgas Boris.
Mit einer bunten Soundwelt und heiterer Melancholie sorgt Olgas Boris für die nötige Leichtigkeit am Gehsteigrand.
Nennt es Elektro-Folk, Lo- oder HiFi, Anti-Schlager oder schlicht einfach Pop.